Der “Islamischen Republik Iran” geht es nicht gut

Wir?

Terrorismus?

Aber nie im Leben! (Heftiges Kopfschütteln, die Hand zum Schwören erhoben.)

Daß es der “Islamischen Republik Iran” mittlerweile richtig dreckig geht – gelähmt von ihrem Wahldesaster im Sommer 2009 und nun auch noch hinterrücks vom Arabischen Frühling überrascht -, kann man auch aus solchen  Meldungen ablesen:

Tehran, suspected by Argentina of being behind the attack, is “ready for a constructive dialogue and to cooperate with the Argentine government to shed all possible light within the framework of the law and to help in preventing the investigation from continuing on an erroneous course,” a statement said.

Iran “condemns all terrorist actions, especially the one against the Argentine Jewish centre in 1994, and declares its solidarity with the families of the victims,” the statement added. (france 24)

Erinnert sei an den derzeitigen iranischen Verteidigungsminister, der von Argentinien durch Interpol gesucht wird;  und der vor kurzem bei einem Besuch im befreundeten Bolivien (der “Sozialismus des 21. Jahrhunderts”) eher etwas fluchtartig nach Teheran aufbrach, nachdem die Argentinier ihn entdeckt hatten. Das wäre doch schon Mal ein Anfang, wenn man ihn ausliefern würde… (als nächstes käme dann wohl die Salman Rushdie Edition der Khomeinistiftung. Aber das wirkllich erst ganz kurz vor Schluß).

Veröffentlicht in News. 4 Comments »

Sozusagen ein Kollateralschaden

12 Tote, ein zerstörtes Hauptkraftwerk, ein zurückgetretener Minister. Die Meldungen über eine verheerende Munitionsexplosion in Zypern waren nicht ganz vollständig; explodiert ist da ein Haufen beschlagnahmter, unsachgemäß gelagerter und schließlich vergessener iranischer Munition,  die eigentlich einmal für Syrien – oder Gaza -  gedacht gewesen war…

“Our government’s position in this difficult diplomatic issue was that the material not be held in Cyprus,” said Stefanos Stefanou, the government spokesman.

He said, however, Cyprus had no choice but take the arms cargo in after its suggestions it went to the U.N. peacekeeping force in Lebanon was rejected, and it received no answer from the Security Council that the material be sent to Germany or Malta.

The economic impact of the disaster has yet to be assessed. Just a mangled shell remained of the 700 million euro power facility of Vassiliko on Tuesday, a station which provided Cyprus with 53 percent of its energy. The crisis triggered rolling power and water cuts. [...]

“Which idiot decided to place 98 containers of explosives in a compound … directly opposite the largest energy facility the Cyprus Republic now has?” the daily Politis asked, splashing the word “Criminals” on its front page. (Reuters via iran focus)

Veröffentlicht in News. Leave a Comment »

Schmieriges aus K.u.K.-Land

Nein, in die Bundesrepublik kommt der iranische Außenminister nicht, man wundert sich fast ein wenig, aber wenn schon nicht Berlin,  wer wird den unappetitlichen Gast in Europa wohl willkommen heißen? Einen Regimevertreter wohlgemerkt, den man zuerst einmal von der Sanktionsliste streichen mußte, damit er überhaupt offiziell in die EU einreisen darf. Na, wer wohl?

Following his visit to Slovenia, Salehi will head for Vienna on an official visit, which will take place at the invitation of his Austrian counterpart Michael Spindelegger.
[...]
Speaking to reporters in Tehran on Sunday, Salehi reiterated that ups and downs in relations between Iran and European countries should not prevent discussions and expansion of ties.
“Iran is a strategic and very important country to the European Union,” he stated.
He added that Iran can be an important energy supplier to Europe. (Press TV)

Auch immer in Rechnung gestellt, daß Salehi das einzig noch nach außen vorzeigbare Gesicht des Regimes ist, der anbiedernde Ton der Propaganda spricht Bände. Da werden mittlerweile doch etwas kleinere Brötchen gebacken.

Veröffentlicht in News. Leave a Comment »

Stabil, stabiler, am allertollstensuperstabil

Das Regime der “Islamischen Republik Iran” ist von inneren Konflikten gelähmt, die Wirtschaft kracht zusammen und alle hassen sich gegenseitig? Na und? Man kann das auch anders sehen, oder wie sagte der iranische Außenminister jüngst im Fernsehen:
Iran’s Foreign Minister Ali Akbar Salehi says the Islamic Republic is “an absolute power” in the region and the world of Islam.

Referring to scientific, technological, economic, cultural, and public hygiene levels as power indexes of a country, the Iranian foreign minister said that such important indicators are reflective of the fact that the “Islamic Republic has turned into an indisputable power” and that it is gradually establishing such clout at the global stage, IRNA reported Saturday. (Press TV)

Und weil doppelt besser hält, legt der Innenminister nach: Minister of Interior Mostafa Mohammad Najjar has declared that Iran is “an island of calm and stability”. (enduring america)

Stabilität? Eine Insel der Stabilität? Da fragt man sich doch nur noch, wann die Bundesregierung auch Leopardpanzer in den Iran liefert.

Veröffentlicht in News. Leave a Comment »

Nachrichten aus dem inneren Betrieb III

Unglaublich… aber wahr. Denn der iranische Propagandasender Press TV meldet es: Ahmedinejad… hat wieder eine große Rede gehalten? Nein! DER PRÄSIDENT WILL SCHWEIGEN. Unglaublich, aber wahr:

Iran’s President Mahmoud Ahmadinejad says he will not respond to accusations leveled against his cabinet, stressing that the government will continue to cooperate with the Parliament (Majlis).

Und zu seinen verhafteten Beratern will er auch nichts sagen. Wenn es an seine Minister geht, dann ist die rote Linie alllerdings überschritten, droht er dann doch ein bißchen.

The Iranian president said “such moves and pressure will definitely harm the country,” expressing hope that such behaviors would stop.

“Henceforth, we will continue to maintain our silence but where we see that a great harm will come to the country, I am obliged to tell the people everything… but I hope that things will not come to that.”

Was haben sie nur mit Mahmoud gemacht? Haben sie ihn wirklich so klein gekriegt? Wird er wirklich schweigen können? Bitte Mahmoud: Tell the people everything.

Veröffentlicht in Hintergrund. Leave a Comment »

Nachrichten aus dem inneren Betrieb II

Ach, es knackt und knirscht im Gebälk des iranischen Establishments….

Ein frischer Glanzpunkt, führwahr, aus dem hohen politischen Leben der “Islamischen Republik Iran” -  ehrlich überbracht von einem Staatspropagandasender. Eigentlich genügt ja, um über die “Islamische Republik Iran” Bescheid zu wissen, die Kenntnis des Umstandes, daß sich die Repräsentanten dieser “Republik” sowieso alle gegenseitig hassen.

The Iranian Intelligence Ministry has opposed the appointment of Mohammad Sharif Malekzadeh as the country’s new deputy foreign minister.

In a letter sent to Foreign Minister Ali Akbar Salehi on Monday, Iran’s Intelligence Ministry voiced displeasure over the move and called on Salehi to swiftly dismiss Malekzadeh, who has a criminal record, Fars News Agency reported.

During a meeting between members of Iran’s Parliament (Majlis) National Security and Foreign Policy Commission and the Iranian foreign minister on Sunday, Salehi was informed of the reason for the opposition of lawmakers to Malekzadeh appointment of and their plan for his impeachment.

“Apparently Salehi was not aware of this individual’s criminal record and his infringements,” Iranian lawmaker Zohreh Elahian said.

“In this meeting Salehi said the presence of a person with criminal records in the diplomatic apparatus is not in the interest of the country… therefore he will dismiss Malekzadeh if his infringements of the law are proven,” she added.

Den Rest des Beitrags lesen »

Nachrichten aus dem inneren Betrieb

Sozusagen nur dokumentarisch; ein Beitrag des in England beheimateten iranischen Propagandakanals Press TV über einen kleinen Streit im sog. iranischen “Parlament” bezüglich des “Präsidenten”. Wiegesagt, nichts besonderes.

Der Präsident zeigt dem Parlament die Ernennung eines neuen Ministers an, das “Parlament”  bestreitet allerdings überhaupt die Rechtmäßigkeit dieses neu zusammengefaßten Ministeriums, ein Parlamentarier sagt, die Benachrichtigung über den neuen Minister sei “ein Kelch voll Gift”; und das alles kommt als selbstverständlicher Beitrag auf einem Staatspropagandasender. Der Machtkampf innerhalb des Establishments läuft auf vollen Touren, und auf Ahmedinejad wird aus allen Rohren gefeuert.

President Mahmoud Ahmadinejad’s letter to Parliament (Majlis) has drawn negative reactions from Iranian lawmakers, who demand it to be returned to sender. Den Rest des Beitrags lesen »
Veröffentlicht in News. Schlagwörter: , , . Leave a Comment »
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 49 Followern an