NY Times wieder mit einer Unterschlagung

Hier , hier und hier war bereits über den mysteriösen Waffentransport auf hoher See berichtet worden.

Dass die NY Times gegen alle klaren Indizien wieder einmal nicht ihrer journalistischen Sorgfalts- und Berichterstattungspflicht nachkam, spricht auch für sich.

NY Times unterschlägt Iran-Connection

Den Lesern der NY Times kann man nachsehen, wenn sie nicht wahrhaben wollen, dass der Iran mit der Aufbringung eines mit Waffen beladenen Schiffes auf dem Weg nach Syrien zu tun hatte. Nicht zuletzt, weil Reporterin Myra Noveck schreibt:

Nachrichten zitierten den israelischen Präsident Shimon Peres und weitere Offizielle, die sagten, dass die Waffen aus dem Iran für die Hisbollah im Libanon bestimmt waren, aber Beamte veröffentlichten keinen Beweis, der diese Behauptungen stützte.

Aber hallo. AP hat die Beweise präsentiert:

Geöffnete Kisten eines von Israel am Mittwoch aufgebrachten Frachtschiffes brachten dunkelgrüne Raketen ans Tageslicht. Container des Frachters mit dem Namen Francop trugen die englische Aufschrift „I.R. Iranian Shipping Lines Group.“….

Einige der Waffen wurden in den Francop-Containern versteckt – hinter gestapelten Polyäthylen-Säcken mit der englischen Beschriftung „NPC National Petrochemical Company“ und dem Flammenlogo, das sowohl von der Firma als auch vom iranische Erdöl-Ministerium verwendet wird.

Die Francop-Container wurden sorgfältig mit Gabelstaplern der Armee ausgeladen, um etwaige Explosionen zu vermeiden. Einige trugen die Initialen “ I.R.I.S.L.’ auf einer Seite und den aussagefähigeren Titel, „I.R. (islamische Republik) Iran Shipping Lines Group“ auf der anderen. Sprengstoffexperten und Einheiten mit Spürhunden untersuchten den Fang.

Das israelische Militär gab bekannt, dass die Frachtpapiere einen iranischen Hafen angaben und als Bestimmungsland Syrien eingetragen war, von wo aus die Waffen an die Hisbollah im Libanon weitergeleitet werden sollten. Das Militär zeigte die Dokumente nicht und Syrien bestritt, dass der Frachter Waffen transportiert hätte.

Die AP-Geschichte kann man  auf der Webseite der NYT nachlesen.

UPDATE: Guardian und Independent begingen ähnliche Fehler.

——————
Crossposting mit Medien BackSpin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: