Das Wandern ist des Mullahs Lust

Die Königin-Luise-Stiftung steht weiter zu ihrem Wort. Eine “Deutsch-Iranische Lehrerkonferenz” soll es sein, gemeinsam mit dem iranischen Botschafter Attar, auf dessen Konto nach Angaben iranischer Oppositioneller unzählige Morde und andere Verbrechen gehen.

Nachdem die Schule jüngst einige kritische Zuschriften zu ihrem Vorhaben erhalten hat, heisst es nunmehr etwas kryptisch “Der Veranstaltungsort ist nicht die Königin-Luise-Stiftung.”

Da stellen sich Fragen.

Zieht man sich nun gleich ins “terroristische Zentrum” nach schräg gegenüber zurück und vertraut angesichts möglicher Proteste auf die bewährte Schlagkraft der Revolutionsgarden?

Aber warum findet dann “Aufgrund der Dt.-Iranischen Lehrerkonferenz [..] am Montag 16.11.2009 für die 1. bis 4. Klassen kurzfristig ein Wandertag statt, und warum sollen “alle Schüler ab der 5. Klasse Zuhause bleiben”?

Die Schüler/innen sollten offensichtlich für dumm verkauft werden. Ihnen ist ebenfalls erzählt worden, dass die Konferenz anderenorts stattfinden werde, dass sie aber zu Hause bleiben müssten, weil – am Montag gewalttätige Demonstrationen von Chaoten und Steineschmeißern zu erwarten seien, die einen Schulbesuch unverantwortlich machten!

Dieser Aufwand ist nun doch beachtlich. Da werden Schüler/innen einer ganzen Schule einen ganzen Tag lang unter fadenscheinigen Vorwänden vom Unterricht befreit, damit sich einige Repräsentant/inn/en unserer wunderschönen deutschen “Zivilgesellschaft” in aller Ruhe mit dem kriminellen Repräsentanten eines Mörderregimes auf einer scheinbar lapidaren Konferenz gemeinmachen können. Nebenbei: Was ist das eigentlich für eine Schule??

Die Konferenz soll jedenfalls aus irgendeinem Grunde unbedingt wie geplant stattfinden. Aber wer möchte im Ernst glauben, dass man dort die Frage “Religiöses Denken und Nachhaltigkeitswissenschaften – ein Widerspruch?” vielleicht anhand der laufenden Vorbereitungen des iranischen Regimes zum Völkermord an den Bahai erörtern wollte? Nein, das kann es wohl nicht sein. Warum ist diese Konferenz also derart wichtig für die Königin-Luise-Stiftung?

Veröffentlicht in News. 2 Comments »

2 Antworten to “Das Wandern ist des Mullahs Lust”

  1. Wochenend-Schaschlik « abseits vom mainstream – heplev Says:

    […] Königin-Luise-Stiftung statt; ob es sich dabei um eine wahre Information handelt, wird teilweise bezweifelt. honestly-concerned veröffentlichte im Nahost-Mailing vom 13.11.09, 00:36 Uhr eine Antwort des […]

  2. Klare grade Menschen « FREE IRAN NOW! Says:

    […] Manfred Grüter, der Herr rechts im Bild, ist Leiter des Projektes „JUGEND IM DIALOG – AUSTAUSCH der KULTUREN“ an der Berliner Königin-Luise-Schule. Die Einrichtung war kürzlich ins Gerede gekommen, als sie eine „deutsch-iranische Lehrerkonferenz“ mit dem iranischen Botschafter, einem mutmaßlichen Massenmörder, an geheimem Ort veranstaltete und derweil der gesamten Schule hitzefrei verordnete. […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: