Die Mullahs und der Dura-Effekt

Die iranischen Mullahs fürchten offenbar Neda Soltans Status ähnlich wie im Fall Mohammed Al-Dura. Statt jemanden mit der Aufgabe der Denunzierung zu beauftragen, das weltweit verbreitete Video als Fälschung hinzustellen, ließen sie ihren eigenen staatlich kontrollierten englischsprachigen Sender Press TV die Drecksarbeit machen.

Neda wurde in der Tat eine Ikone im Westen, und die Iraner können ein Lied davon singen, wie man Leuten ein Denkmal setzt, die in gezinkten Videos getötet worden waren.

Mohammed al-Dura und Neda kann man natürlich nicht miteinander vergleichen. Das France 2-Video über Dura war spätestens dann diskreditiert, als der Sender das Videorohmaterial rausrücken musste.

Hintergrund und Links in der LA Times.

————-
Crossposting mit Medien BackSpin.

2 Antworten to “Die Mullahs und der Dura-Effekt”

  1. aron2201sperber Says:

    wobei das wirklich skandalöse an der al dura-geschichte nicht die pallywood-inszenierung war, sondern, dass france 2 ohne seriöse Beweise von einem „vorsätzlichen Mord“ der israelischen Armee berichtete – und alle medien dabei mitspielten…

    das Gerichtsverfahren, indem die Methoden von France 2 aufgedeckt wurden, wurde in den medien kaum beachtet – wenn jetzt auch über al dura neu diskutiert wird, kann es uns nur recht sein


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: