Hilton, Bayerischer Hof und kein Ende der Liebedienerei, Teil 1

Hattip: Shayla

Nach der Hilton-Absage soll jetzt im “Bayerischen Hof” gefeiert werden…

Hier die Quelle mit der Petition:

http://iraniangerman.wordpress.com/2010/03/11/nach-hilton-absage/

Nachdem das Hilton Hotel in München die geplanten Feierlichkeiten auf immensen Druck unserer fleißigen Mitstreiter in ganz Europa abgesagt hat, scheint das Iranische Generalkonsulat nun einen neuen Ausrichter seines Festbanketts in Bayerns Landeshauptstadt ins Auge gefasst zu haben. Diesmal hofft man, im Bayerischen Hof feiern zu können.

Da die verbleibenden zwei Tage zu knapp für eine neuerliche (Online-) Petition sind, bitten wir alle Unterstützer der iranischen Freiheitsbewegung, besonders hier in Deutschland, dieses Hotel mit Protestmails, Briefen, Anrufen und Faxen davon zu überzeugen, sich auf die Seite der geschundenen Iranerinnen und Iraner zu stellen und den Offiziellen des Terror-Regimes keine (Ausweich-)Plattform des Feierns inmitten der freien Welt zu bieten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Mithilfe!

Es reicht, wenn man den unten vorformulierten Text (bitte unten auf Den Rest des Beitrags lesen klicken) unterschrieben an eine der hier angegebenen drei Adressen schickt (am besten aber an alle):

info@bayerischerhof.de, banqueting@bayerischerhof.de

Bankett-Leitung:
patricia.haering@bayerischerhof.de

Besten Dank für die Unterstützung auch im Namen von Free Iran Now [bd]!

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Bedauern habe ich erfahren, dass in Ihrem Hause am 13. März eine Festveranstaltung des Iranischen Generalkonsulats stattfinden soll. Dabei gibt es wirklich keinen Grund zu feiern: seit Jahren gehört die sogenannte Islamische Republik Iran zu den Ländern, in denen Menschenrechte am schwersten und häufigsten verletzt werden. Besonders Frauen, Homosexuellen, Angehörigen religiöser und ethnischer Minderheiten sowie Regimekritikern aus allen Gruppen der Bevölkerung werden grundlegende Rechte verwehrt.

Nach den Protesten gegen die offenbar gefälschte Präsidentschaftswahl vom Juni 2009 hat die Gewalt des Regimes gegen die eigene Bevölkerung ein neues Ausmaß erreicht. Die Tötung friedlicher Demonstranten, Massenverhaftungen und Berichte von Folter und Vergewaltigungen haben weltweit Entsetzen ausgelöst.

Daher bitte ich Sie im Namen der Menschen im Iran, die sich für Demokratie und Freiheit einsetzen, diese Veranstaltung abzusagen. Ich fordere Sie auf, den Vertretern des iranischen Regimes keine Legitimität zu verleihen, indem Sie ihnen Raum für ihre Propaganda geben.

Bitte beachten Sie, dass Sie mit Protesten – und Medienpräsenz – vor Ihrem Hause rechnen müssen, wenn an der genannten Veranstaltung festgehalten wird.

Für Ihre Aufmerksamkeit bedanke ich mich im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

3 Antworten to “Hilton, Bayerischer Hof und kein Ende der Liebedienerei, Teil 1”

  1. Hilton, Bayerischer Hof und kein Ende der Liebedienerei, Teil 2 « FREE IRAN NOW! Says:

    […] viele Leser auch, hat Nasrin Amirsedghi, iranische Regimekritikerin, an den Bayerischen Hof die Anfrage gerichtet, ob es denn angebracht wäre, die Vertreter des mörderischen Teheraner […]

  2. Aus der Hüfte geschnitzte Kritik gegen diplomatische Phrasen « abseits vom mainstream – heplev Says:

    […] den Bayerischen Hof buchen. Für eine neue Petition war keine Zeit, deshalb gab es eine E-Mail-Kampagne, über die die Geschäftsleitung des Hotels darauf aufmerksam gemacht wurde, wen sie da […]

  3. Bernd Dahlenburg Says:

    @Heplev:

    ich verstehe dich nicht!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: