Flottillenthema: Angenehmer Nebeneffekt für Ahmadinejad

Sieht ganz danach aus, als ob der Iran den meisten Profit aus dem Fallout um die Flottillengeschichte zieht. Eine vom UNO-Sicherheitsrat für kommenden Dienstag vorgesehene Ankündigung neuer Sanktionsmaßnahmen wurde nun verschoben.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Türkei zurzeit einen Sitz im Sicherheitsrat hat und momentan kaum geneigt sein dürfte, zusammen mit dem Westen abzustimmen.

Greg Sheridan trifft den Nagel auf dem Kopf:

Die Flottille erreichte zudem, dass eine globale Themenverschiebung stattfand. Die Welt hat eben festgestellt, dass der Iran genügend spaltfähiges Kernmaterial für zwei schmutzige Atomsprengköpfe besitzt. Dieser Fakt sollte Thema Nr. 1 bleiben und war es auch bis Ende letzter Woche. Nun aber konzentriert sich alles auf Gaza – aus Teheraner Sicht vom Himmel regnendes Gold.

Crossposting mit Medien BackSpin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: