Ein ganz normaler Delmenhorster

Das inoffizielle Sprachrohr der iranischen Regierung, der berüchtigte »Muslim-Markt«, darf sich über eine Werbesendung im NDR freuen. Betreiber Yavoz Özoguz verweigert zwar einer Frau den Handschlag, wird ansonsten aber als »braver Bildungsbürger« porträtiert. Dessen Frau Fatima darf über Integration dozieren, während vom Gemälde im Hintergrund Ayatollah Khamenei in die Kamera lächelt. Gänzlich unkritisch ist man beim Norddeutschen Rundfunk aber nicht: Auf der Website, die zur Vernichtung Israels aufruft, den Jihad preist, die offizielle Linie Teherans vertritt, holocaustleugnende Reden einstellt, Interviews mit Nazis aller Couleur sowie fragwürdigen Wissenschaftlern führt, fänden sich »auch teils fragwürdige Inhalte« – das sind die Worte, mit denen man beim NDR antisemitische und jihadistische Propaganda bedenkt.

Der Werbefilm ist hier ab ca. min 11:30 abrufbar.

via Aufmacher.

Eine Antwort to “Ein ganz normaler Delmenhorster”

  1. Tweets that mention Ein ganz normaler Delmenhorster: Das inoffizielle Sprachrohr der iranischen Regierung, der berüchtig... FreeIranNow -- Topsy.com Says:

    […] This post was mentioned on Twitter by gegenkritik, J-Comm. J-Comm said: Ein ganz normaler Delmenhorster: Das inoffizielle Sprachrohr der iranischen Regierung, der berüchtig… http://bit.ly/et7XWf FreeIranNow […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: