„expansion of our relations in all areas“

Westerwelles Staatssekretär Wolf Ruthart Born war in Teheran. Und zwar wegen der deutschen Staatsgeiseln. Bei Fars-News steht davon nichts, die iranische Propaganda will schließlich ihren Profit einstreichen. Der deutsche Politiker ist also in dieser Lesart nach Teheran gepilgert, um die unverbrüchliche Deutsch-Iranische Freundschaft zu pflegen, sanft ermahnt vom designierten iranischen Außenminister Salehi, Deutschland solle in Zukunft doch „unabhängig“ agieren. Alles schön und gut. Iranische Propaganda eben. Oder? Und jetzt sind wir mal gespannt. Was ist also mit den beiden Staatsgeiseln Jens Koch und Markus Hellwig?

Passiert jetzt etwas – oder wieviel Vorleistungen für nichts stehen der „Islamischen Republik Iran“ noch zu?

„We are always looking for the expansion of ties and the overcoming of obstacles [in a bid to see] progress in bilateral cooperation; and despite the ups and downs in our historic and long-term relations, we hope there will be no obstacles to the expansion of our relations in all areas,“ Salehi said during the Wednesday meeting.
Salehi hailed the historic, cultural ties between the two nations and urged Germany to expand cooperation with Iran by adopting „independent policies.“

The German official, for his part, stressed the importance of expanding bilateral ties between the two nations.

Ruthart also met with his Iranian counterpart Mehdi Akhoundzadeh to discuss issues pertaining to nuclear non-proliferation.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: