Die Angst des Westens

Die Welt: Weshalb gibt sich die internationale Gemeinschaft so zurückhaltend in Bezug auf Assad?
Jonathan Spyer: Das hat viel mit Syriens Lebensversicherung zu tun, die es mit dem Iran geschlossen hat. Erst durch die Verbindung mit dem Iran und die Unterstützung für die Hisbollah und Hamas ist Syrien zum regionalen Player aufgestiegen. Das Regime ist dafür bekannt, ein Unruhestifter zu sein – damit erzeugt Assad Aufmerksamkeit für ein relativ kleines Land, die es sonst nicht haben würde. Tatsächlich ist die Angst des Westens vor dem Iran der entscheidende Faktor, der es Assad erlaubt, ungerührt sein Volk niederzuschießen und damit an der Macht zu bleiben. Es mehren sich außerdem die Berichte, die sagen, iranische Paramilitärs seien an der Niederschlagung des syrischen Protestes beteiligt.

 

Veröffentlicht in Hintergrund. Leave a Comment »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: