Von keinen Antisemiten ausgeladen

Die diesjährige DAVO-Konferenz will sich mit den jüngsten Ereignissen in der arabischen Welt beschäftigen. Auch Ronen A. Cohen wollte kommen und über die Hojjatiyeh als eine anti-Bahai Sekte referieren. Cohen lehrt in Ariel und das liegt in der Westbank. Also wird er wieder ausgeladen:

Dear Ronen A. Cohen,

I am very sorry to inform you that the Council of the German Middle East Studies Association (DAVO) has decided to cancel your participation in the 18th International Congress of DAVO in Berlin on 6-8 October 2011.

It is not acceptable that a representative of an illegally established Israeli university in the occupied territories is participating in this conference. The settlement of Ariel represents a clear violation of international law. This cannot be tolerated by DAVO.

I would like to stress that this decision of the DAVO Council has nothing to do with anti-Semitism. Scholars from Israel are most welcome as participants of this international conference – but scholars from an illegal university in the occupied territories are not welcome.

Yours sincerely,

Guenter Meyer

Chairman of DAVO

Tja jetzt gibt es eben keinen Beitrag über die Hojjatiyeh, aber dem internationalen Recht ist unbedingt Genüge getan. Und wir alle wissen nun: Die DAVO Leute sind KEINE ANTISEMITEN. Sie haben es schließlich selbst und ganz von sich aus betont.

Veröffentlicht in News. 4 Comments »

4 Antworten to “Von keinen Antisemiten ausgeladen”

  1. Andreas Moser Says:

    Die israelischen Siedlungen im Westjordanland sind zwar nicht gerade hilfreich, aber ob sie eine „clear violation of international law“ sind, ist durchaus umstritten. Die 4. Genfer Konvention verbietet nur Siedlungen auf dem eroberten Gebiet einer Vertragspartei. Das Westjordanland war 1967 von Jordanien besetzt; dies wiederum wurde aber von der Mehrheit der Staaten als völkerrechtswidrig angesehen. 1988 hat Jordanien auf das Westjordanland verzichtet. Die Palästinensische Autonomiebehörde ist keine Vertragspartei der 4. Genfer Konvention.

  2. afjaix Says:

    Gut, aber diesen Meyer könnte man auch etwas mehr unter Druck bringen, indem man dafür sorgt, dass diese Sache etwas bekannter wird. Mediale Aufmerksamkeit darauf ziehen…

  3. Toleranz, deutsche » tw_24:blog Says:

    […] sollten sie es dennoch wagen, gegen dieses Dekret zu verstoßen, so will man mit diesen Verbrechern nichts zu tun haben: “It is not acceptable that a representative of an […]

  4. Toleranz, deutsche | Jihad Watch Deutschland Says:

    […] sollten sie es dennoch wagen, gegen dieses Dekret zu verstoßen, so will man mit diesen Verbrechern nichts zu tun haben: “It is not acceptable that a representative of an […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: