Buckeln in Teheran

Van Aken hat vor den klerikalen Theokraten des Iran gekatzbuckelt wie seine Linksparteikollegin Lukrezia Jochimsen vor ihm.

Gastbeitrag von mesop

Allerdings hat er ihren Rekord an moralisch korrupter sogenannter „Dialogbereitschaft“ nicht überbieten können: als sie züchtig verkleidet in Tehran in den Fauteuils der Mullahs sich räkelte wurden am gleichen Tag knapp 1500 Meter von ihr entfernt 13 Menschen staatlich hingerichtet – Frauen und Männer.

Dazu aber fiel der Friedensfreundin aber nichts ein. Nicht ein einziges Wort !

Van Aken, der schon für die Aufhebung der Sanktionen gegen Saddam eintrat, damit dieser sich erholen und weitere Kurden hätte umbringen können, – weshalb er heute auf einer türkisch-kurdischen Konferenzen im EU Parlament zum Giftgaseinsatz Saddams im kurdisch-irakischen „Halabja“ sprachen darf – dieser Kurdenfreund brachte auch jetzt in Iran keinen Satz über die Lippen, um vom Regime die Aufhebung der Todesstrafe von PJAK und anderen kurdischen Widerstandskämpfern zu fordern.

Er war die Sonne selbst: das Neue Deutschland zeigt ihn smilend auf den Fotos mit Mullahs – er meinte mit der hübsch einfachen Idee (hier, nicht dort !) reüssieren zu können, das Land auf die da keineswegs unbekannte Idee der Solarenergie hinweisen zu können – nicht ohne dies mit der eigentlich intendierten Fantasy zu verpacken – es werde dies dem Frieden dienen. Ein solarenergiegesättigtes Land benötige schließlich weder Atomkraft noch Atomwaffen.

Schuld daran, daß aus solch feinsinnigen Projektionen noch nichts geworden ist, sei allein der Westen. Wer auch sonst? Denn der verhängt hier Sanktionen.

Die Tatsache, daß dem van Aken solche Idiotie ernsthaft abgenommen wird (die er im Übrigen in ihrer Konditionalität nicht einmal den Mullahs ins Ohr geblasen haben dürfte), wirft einen tiefen Blick in die kretinistische politische Seele der Linkspartei.

Ginge es in dieser Schlichtheit wirklich nur darum, den gesamten Iran flächendeckend mit der modernsten Ausrüstung von energy harvesting Installationen zu überziehen, um daraus geradezu einen Triumph solarer Energiegewinnung zu generieren – würde nur das Land auf die Urananreicherung verzichten – wer würde dann noch ein Embargo verhängen ? Wer nicht froh und dankbar aufatmen ? Wer nicht liefern ?

Auch den Menschen des Iran ginge es wahrlich auf der Stelle sehr viel besser.

Man muß sich dabei allerdings das Aussprechen jeder anderslautenden Realität strikt selber verbieten: die Mullahs nämlich wollen solchen deal keineswegs. Van Aken hat die Idee auch nur in + für Berlin vorgetragen, für die deutschen Medien, das hiesige Publikum, und die zauseligen FriedensfreundInnen.

In Teheran war davon im Sinne konsequenter Konditionalität keine Rede:

Sofortige Aufhebung aller Sanktionen – Einstellung aller Programme zur Herstellung waffenfähiger atomarer Substanzen – Jederzeitige Überwachung durch die Wiener Atombehörde – Lieferung von besten Solaranlagen für das ganze Land.

Warum war davon so nicht die Rede ? Weil seine Gesprächspartner ihn nicht ernst genommen hätten – was sie im Übrigen aber auch ohnehin nicht taten. Der Rest ist Bluff fürs Neue Deutschland.

P.s.: Nicht der Westen, die Mullahs haben die IAEO zehn Jahre lang über die Arbeit an ihrem Atomprogramm erfolgreich getäuscht. Daraus allein resultiert das Embargo – wenn man Ursache nicht mit Wirkung verwechseln will.

Veröffentlicht in Hintergrund. 1 Comment »

Eine Antwort to “Buckeln in Teheran”

  1. unwandelbar Says:

    Einstmals half Irans Linke den Mullahs bei der Vertreibung des Schahs. Danach wurden die nützlichen Idioten ins Gefängnis geworfen und Ende der 80er in Massenexekutionen hingerichtet. Aber statt die Reste der iranischen Linken im Exil zu unterstützen, macht sich die westliche Linke weiterhin nützlich … Über die Gründe kann ich nur spekulieren: Naivität, Machtkalkül, gestörtes Wertefundament, oder ???


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: