Stop the Bomb: Sanktionsdruck auf Iran darf nach erfolglosen Atomgesprächen nicht abnehmen

Die zu großen Teilen optimistische Kommentierung der Atomverhandlungen zwischen Iran und der internationalen 5+1-Gruppe in Istanbul ist verfehlt, so Jonathan Weckerle, Sprecher der Kampagne STOP THE BOMB: „Bislang geht das iranische Regime als Sieger aus den Verhandlungen hervor, da es ohne jegliche Gegenleistung wertvolle Zeit bis zur nächsten Verhandlungsrunde gewonnen hat. Der mühsam aufgebaute internationale Sanktionsdruck darf jetzt nicht wegen angeblicher positiver Signale abgeschwächt werden. Stattdessen muss Teheran mit klaren Forderungen und wachsendem Sanktionsdruck konfrontiert werden. Nur so könnte der Atomkonflikt noch auf nicht-militärische Weise gelöst werden.“

Berichte über die angeblichen „positiven Signale“ der iranischen Delegation an die 5+1-Gruppe stehen auch in deutlichem Kontrast zu den unnachgiebigen Positionen, welche die iranische Elite über die Regimemedien an die iranische Öffentlichkeit kommuniziert.

Zur Presserklärung

Veröffentlicht in Hintergrund. Leave a Comment »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: